Charta der Compassio

Lernen und Wachsen

Die Charta soll uns Orientierung und Unterstützung geben.

Wer Menschen helfen möchte, trägt eine besondere Verantwortung. In unserem Leitbild halten wir fest, wofür wir stehen.  Mit unserer Charta füllen wir diese Werte mit Leben – eine spannende Herausforderung, die sich jeden Tag neu stellt.

Deutschlandweit gehören 21 Krankenhäuser aller Versorgungsstufen zum Verbund der Alexianer. Sie alle verbindet ein gemeinsames Leitbild: Wir beziehen uns in unserer Arbeit auf das christliche Menschenbild. Wir möchten die Menschen, die sich uns anvertrauen, in ihrer Autonomie fördern und ihnen mit Wertschätzung, Fürsorge und Achtsamkeit begegnen.

„Im Notwendigen die Einheit.
Im Zweifel die Freiheit. In allem die Liebe“

dem heiligen Augustinus von Hippo (354-430) zugeschrieben

Wie lassen sich diese Werte im Arbeitsalltag mit Leben füllen? Was bedeuten Werte wie Autonomie und Fürsorge im Hinblick auf ärztliche Zwangsmaßnahmen? Wie lassen sich Respekt und Wertschätzung im stressigen Berufsleben integrieren? Fragen wie diesen gehen wir in unserer Charta nach. Sie soll uns Orientierung und Unterstützung geben. Hier suchen wir Antworten und Lösungen im Sinne unseres Leitbildes.

Die Alexianer-Charta Compassio
Compassio ist lateinisch und bedeutet das Mitfühlen mit dem Leiden anderer Menschen.
Der Begriff beschreibt die Grundhaltung der Alexianer sehr treffend.

Eine Charta ist kein abgeschlossenes Gesetzbuch sondern ebenso lebendig wie unsere Organisation. In der Auseinandersetzung mit einer ethischen Perspektive und der christlichen Tradition der Alexianerbrüder können wir als Alexianer wichtige Lernschritte vollziehen. Deshalb sind hier auch unsere Mitarbeitenden gefragt. Denn nur durch ihre Ideen, Vorschläge und Fragen, kann die Charta entstehen und wachsen.


nach oben