Glaube und Kirche

Unser Newsletter Horizonte wird vom Referat Christliche Ethik/Leitbild/Spiritualität der Alexianer GmbH herausgegeben. Er begleitet durch das  Kirchenjahr und informiert über allgemeine Themen aus Glaube und Kirche sowie Neuigkeiten aus dem (welt-)kirchlichen Leben. 

In den Horizonte-Newslettern 2019 dreht sich alles um das Leben. Folgende Themen werden uns in den nächsten Monaten beschäftigen: Träume, Geschichte, Sehnsucht, Erfolg, Idylle, Zukunft, Wurzeln, Natur, Gegenwart, Energie, Realität. Unterstützt werden unsere Gedanken durch Künstlerinnen und Künstler des Kunsthauses KAT 18 in Köln.

Leben

Woher wir kommen, wohin wir gehen

In den Horizonte-Newslettern 2019 geht es um das Leben. Jeder kennt Aussagen wie „Wenn man irgendwo hin will, muss man erst wissen, wo man herkommt“ oder „Man sollte im Hier und Jetzt leben“.

 

Lebensträume

Wunsch und Wirklichkeit

Ein Haus in Schweden besitzen, die eigene Firma gründen, fünf Kinder bekommen oder eine Weltreise machen. Menschen träumen von solchen Dingen. Manchmal werden diese Träume Wirklichkeit.

Wurzeln

Woher man kommt, wohin man geht

Immer mal wieder schaue ich mir Fotos an, auf denen meine Großeltern zu sehen sind. Zum Teil kann ich optische Ähnlichkeiten feststellen.

Sehnsucht

Der Wunsch nach Vollkommenheit

Aus psychologischer Sicht habe die Sehnsucht zwei wichtige Funktionen, erklärt die Psychologie-Professorin Alexandra Freund: Sie weist den Weg und lädt zur Reflexion ein.

Erfolg

Mit Geduld zum Ziel

Forscher fanden heraus, dass nicht etwa Intelligenz, sondern Disziplin und Geduld der Schlüssel zum Erfolg seien.

Idylle

Harmonie und Frieden

Zurzeit hat man das Gefühl, dass viele auf der Suche nach ihr sind, der Idylle. Der Schrebergarten gewinnt wieder an Ansehen, die Zeit mit Familie und Freunden ist im Fokus und das Wochenende wird immer wichtiger.

Zukunft

Alles kann sein

„Einen neuen Himmel werde ich erschaffen. Die Steppe wird jubeln und wird blühen wie die Lilien. Der Lahme wird springen wie ein Hirsch. Kein Laut des Weinens wird mehr sein. [...]"

Erinnerungen

Und plötzlich sind sie da

„Wir sind Erinnerung", erklärt der Gedächtnisforscher Daniel Schacter. Er meint damit, dass sich unsere Biographie aus Erinnerungen zusammensetzt. Diese Erinnerungen bilden unsere Geschichte und somit unsere Identität.

Natur

Der Mensch im Ganzen

„Orte, die uns prägen und zu denen wir Beziehungen entwickeln, sind gleichwertig zu nahen Menschen", erklärt der Umweltmediziner Prof. Thomas Kistemann.

Gegenwart

Oder: Jetzt ist jetzt schon vorbei, aber wird noch gebraucht

Nachdem Sie diesen Satz in einem normalen Tempo gelesen haben, sind etwa 2,7 Sekunden vergangen. Genauso lange dauert laut psychologischen und neurologischen Studien eine von unserem Gehirn verarbeitete Gegenwarts-Einheit.

Sinn

Vom Suchen und Finden

Die einen suchen ihn immer und überall, den anderen ist er eigentlich ganz egal. Wichtig ist, dass man den Sinn des Lebens immer subjektiv betrachtet.


nach oben