Alltagsbewältigung

 

Der Lebensbereich Alltagsbewältigung kann in vielerlei Hinsicht durch eine psychische Erkrankung berührt sein. In der Regel sind nicht mangelndes Wissen oder fehlende Erfahrung der Grund für einen Hilfebedarf, sondern dieser resultiert aus den funktionalen Beeinträchtigungen der Erkrankung.


Lebenspraktische Hilfen

Unsere Leistungen beziehen sich auf die gesamte Breite der lebenspraktischen Hilfen: von der Körperpflege über die Haushaltsführung (Einkaufen, Kochen, Wäschepflege, Sauberkeit) bis zu finanziellen Angelegenheiten (eigenes Konto, Behördengänge, Mietangelegenheiten).

Dabei stellt sich die Form der Hilfe in der Regel als Rückmeldung, Beratung, Planung, Information, Anleitung und (abgestuft) intensive, übende Begleitung des Klienten dar und nicht in der Übernahme der betreffenden Tätigkeiten selbst.

Erschließen von Hilfen

Bei einem krankheitsbedingten vorübergehenden oder auch dauerhaften Unvermögen zur Verrichtung spezifischer Alltagsroutinen (wie Nahrungszubereitung, Körperpflege) kann sich die Unterstützung auf die Erschließung geeigneter anderer Hilfen (Angehörige, Freunde, spezifische Dienstleister) konzentrieren.

Infobox

Gesundheitsförderung

Gesundheitsförderung gelingt in Kooperation mit den Klienten. Mehr