Der Pelikan und die Alexianer

 

Was hat es mit dem Pelikan auf sich? Warum ist er auf den Stellenanzeigen der Alexianer abgebildet?

Der Pelikan ist Bestandteil des Wappens der Alexianer. Es zeigt einen Pelikan, der seine Jungen mit seinem Herzblut nährt: ein Symbol für die christliche Liebe und die Philosophie der Alexianer seit 800 Jahren.

Deshalb haben die Alexianer den Pelikan in ihr Wappen aufgenommen. Und deshalb begleitet der Pelikan unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf unseren Stellenanzeigen auf der Suche nach neuen Kolleginnen und Kollegen.

Öffnet internen Link im aktuellen FensterHier finden Sie alle aktuellen Stellenangebote bei den Alexianern


Symbol christlicher Nächstenliebe


Die Pelikan-Darstellung geht auf den „Physiologus“ zurück, eine frühchristliche Sammlung naturkundlicher Schriften. In einer darin enthaltenen Legende erweckt der Pelikan seine toten Jungen durch Blut aus der geöffneten Brust am dritten Tage zum Leben.

Die christliche Tradition deutet den Pelikan daher als Sinnbild für Christus, der sich freiwillig am Kreuz opferte, damit Andere leben können. Als Symbol für Christus und den Einsatz für die Gemeinschaft ist der Pelikan ein häufig verwendetes Motiv in der Kunst. Er findet sich auf sakralen Gegenständen wie Hostienkelchen und Altären ebenso wie auf den Wappen von Staaten und anderen Einrichtungen des Gemeinwesens. Und auch auf dem Wappen der Alexianer, das ein Bestandteil unseres Logos ist.


Der Pelikan


Nicht ganz sicher ist, wie der Physiologus bzw. seine Autoren zu ihrer Beobachtung kamen. Vielleicht wurde aus der Ferne das Futteraufnahmeverhalten der Jungen fehlgedeutet: Pelikane füttern ihre Jungen, indem sie den Schnabel auf die Brust legen und Fische aus ihrem Kehlsack hervorwürgen.

Pelikane zeigen außerdem ein ausgeprägtes Sozialverhalten. So sind bei den Rosapelikanen die Aufzucht der Jungen und die Jagd Gemeinschaftsaufgabe. Auch deshalb passt der Pelikan als Wappentier so gut zu den Alexianern. In unserem Leitbild steht: „Unsere Aufgabe ist es, Menschen, die Hilfe benötigen, zu beraten, zu behandeln, zu pflegen und zu begleiten.“

In den Zoos in Krefeld und Münster haben wir die Patenschaften für die dort lebenden Pelikane übernommen.

Öffnet externen Link in neuem FensterHier können Sie die Pressemitteilung zur Krefelder Pelikan-Patenschaft lesen

Das Wappen


Neben dem Pelikan sind auf dem Wappen der Alexianer weitere Elemente abgebildet: Die beiden Spaten erinnern an das frühere Wirken der Brüder bei der Bestattung der Toten. Der fliegende Rabe mit dem Brotlaib in seinem Schnabel versinnbildlicht die Versorgung der Mittellosen, die die Alexianer durch Jahrhunderte praktiziert haben. In Verbindung mit dem Kreuz als Zeichen des Heils, das über dem Wappen emporragt, veranschaulichen Pelikan, Rabe und Spaten das Wort des Apostels Paulus: „Caritas Christi urget nos – die Liebe Christi drängt uns“. Wie Christus uns geliebt hat, so sollen auch wir einander lieben.

Öffnet externen Link in neuem FensterMöchten Sie mehr über die Ordensgemeinschaft und deren Geschichte erfahren? Klicken Sie hier

Tradition und Werte

Als Unternehmen in kirchlicher Trägerschaft haben wir uns verpflichtet, die Werte und die Philosophie unseres Trägers in unseren Einrichtungen zu bewahren und zu leben.

Öffnet internen Link im aktuellen FensterUnternehmens-
philosophie

Jahresbericht

Dem Pelikan begegnen Sie auch in unserem Jahresbericht! Öffnet internen Link im aktuellen FensterBlättern Sie rein