Fortbildung

Autogenes Training

Zur Veranstaltung:

 

 

Autogenes Training (AT) ist ein Tiefenentspannungsverfahren, das der deutsche Arzt J.H. Schultz bereits in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts entwickelt hat. Durch Selbstsuggestion bestimmter Formeln (wie: „mein Arm ist schwer und warm“ oder „mein Atem ist ruhig und gleichmäßig“) lernt man, sich in einen Zustand der inneren Ruhe und Entspannung zu versetzen. Zusätzlich können individuelle Formeln helfen, sich auf der körperlichen oder auch persönlichen Ebene noch weitergehend zu unterstützen. Bei regelmäßiger Durchführung beugt Autogenes Training Stress vor und hat eine positive Auswirkung auf die allgemeine Gesundheit und das psychische Wohlbefinden.

Im Seminar wird die Grundform (d.h. die Formeln für Schwere, Wärme, Herz, Atem, Sonnengeflecht und Stirnkühle) geübt, zudem können individuelle Formeln erstellt oder ausgesucht werden.

Neben einem großen Anteil praktischer Selbsterfahrung wird es auch Theorieteile geben. Hier wird die Geschichte und Wirkungsweise des AT erläutert, und es wird angeschaut, wie sich Stress bzw. Entspannung im Körper und auf der psychischen Eben auswirken und beeinflusst werden können.

Es wird genügend Raum für Erfahrungsaustausch und Auflockerungsübungen geben. Körperwahrnehmungsübungen zur Förderung der eigenen Achtsamkeit runden das Programm ab.

Alle Entspannungsübungen können sowohl im Liegen als auch im Sitzen durchgeführt werden.

Es empfiehlt sich, bequeme Kleidung zu tragen und ein paar dicke Socken mitzubringen. Kissen und Decken werden vor Ort sein. Sollten Sie persönliches Equipment bevorzugen, bringen Sie dieses bitte mit.


Termin:

 10.04.2018

Uhrzeit:

 09:00-16:30 Uhr

Ort:

 Institut für Fort- und Weiterbildung der Alexianer in Berlin

Dozent/in:

 Susanne Lüderitz

Zielgruppe:

 Mitarbeiter aller Bereiche

Kostenbeitrag:

 Alexianer: wird vom Unternehmensverbund der Alexianer übernommen | Externe: 98,00 Euro

Zertifizierungspunkte:

 8 RbP-Punkte

Auch als Inhouse-Seminar zu buchen



Zur Anmeldung