Institut für Fort- und Weiterbildung

 

Das Institut für Fort- und Weiterbildung der Alexianer stellt alljährlich ein umfangreiches Programm mit Fortbildungen, Zusatzqualifikationen und Weiterbildungen zusammen, das von den Mitarbeitern unserer Einrichtungen aber auch von externen Teilnehmern genutzt werden kann.

 

Zahlreiche Veranstaltungen vermitteln bereichsübergreifende Kompetenzen. Ein besonderes Augenmerk legen wir auf kommunikative Fähigkeiten, das Nachdenken über ethische Themen und die Auseinandersetzung mit dem eigenen beruflichen Handeln.

Unser Ziel ist es, Ihnen mit unserem Bildungs- und Beratungsangebot berufliche und persönliche Perspektiven zu eröffnen. Wir laden Sie ein, Ihr Fachwissen zu aktualisieren und zu vertiefen. 

Jahresprogramm

Die passende Veranstaltung, Fortbildung oder Qualifzierung finden Sie in unserer Veranstaltungsdatenbank. Informieren Sie sich über Inhalte, Teilnahmebedingungen und Kosten und melden Sie sich online für die gewünschte Veranstaltung an. Zu unserem Programm

 

Aktuelle Termine

 

Praxis der forensisch-psychiatrischen Begutachtung: Sozialrecht

 

Termin: 07. November 2018

Im Jahr 2013 haben 42 % der wegen verminderter Erwerbsfähigkeit neu ausgestellten Renten die Erstdiagnose einer psychischen Erkrankung aufgewiesen (48 % bei den Frauen und 35 % bei den Männern). Diese Zahl verdeutlicht, welche Bedeutung sozialrechtliche Begutachtungen im Fach Psychiatrie und Psychotherapie sowie in der Psychosomatischen Medizin haben. Bei der Frage der Erwerbsunfähigkeit geht es um die Beurteilung der beruflichen Leistungsfähigkeit infolge des Vorliegens einer Erkrankung. Gerade bei den psychischen und psychosomatischen Erkrankungen ist diese Fragestellung ausgesprochen anspruchsvoll, da sich aus der Art und dem Verlauf einer Störung die damit verbundenen Leistungseinschränkungen sowohl in der Arbeitswelt wie im Privatleben nicht unmittelbar herleiten lassen.

Das Seminar zielt darauf ab, den Teilnehmern theoretisch und praxisnah die Prinzipien und Vorgehensweisen bei der Begutachtung der Einschränkungen beruflicher Leistungsfähigkeit zu vermitteln. Nach der Darstellung und Diskussion der medizinischen und der gutachterlich-juristischen Zugangswege wird auf der Grundlage von Gutachten die Arbeit mit diesem Ansatz illustriert. Hierzu ist die Präsentation von sozialrechtlichen Gutachten durch die Seminarteilnehmer im Sinne kasuistisch technischer Seminararbeit erwünscht.

Das Online-Anmeldeformular finden Sie hier.

 

Zusatzqualifikation zum/zur Deeskalationstrainer/in

 

Start: 14. November 2018

In den Einrichtungen gesundheitlicher und sozialer Versorgung, namentlich in der Psychiatrie und in Einrichtungen der Behindertenhilfe, treffen wir regelmäßig auf Menschen, die nicht die Möglichkeit hatten, stabile Ich-Funktionen, wie etwa die Fähigkeit zur Affektregulierung und zur Impulskontrolle, in ausreichendem Maße auszubilden. Insbesondere unter Stressbedingungen können sie die Tendenz entwickeln, auf Konflikte mit Aggression und/oder Gewalt zu reagieren.

Es ist daher sinnvoll, wenn Einrichtungen eigene Mitarbeiter für die vielfältigen Aufgaben im Bereich der Deeskalation und der Gewaltprävention qualifizieren. Eine diesbezügliche Expertise vor Ort zur Verfügung zu haben, ermöglicht es, die Erfordernisse im Bereich der Deeskalation und Gewaltprävention mit den Gegebenheiten der eigenen Organisation abzustimmen.

Mit unserer Zusatzqualifikation für Deeskalationstrainer/innen schaffen wir ein Angebot, das diesem Bedarf entspricht.

Das Online-Anmeldeformular finden Sie hier.

Adresse

Institut für Fort- und Weiterbildung der Alexianer

Krausnickstr. 12 A
10115 Berlin

So finden Sie uns

Wir suchen Praktikanntinnen und Praktikanten!

Sie können sich unsere Jahresprogramme als PDF-Datei hier herunterladen:

Jahresprogramm-Ost-2018

Jahresprogramm-West-2018

Leitung

Dr. phil. Angelika Pillen

Leitung
Tel.: (030) 400 372-530
Fax: (030) 400 372-539
E-Mail

Sekretariat

Sandy Neudert

Tel.: (030) 400 372-104
Fax: (030) 400 372-539
Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailE-Mail